Detaillierte Hintergrundinformationen finden Sie in den Masterarbeiten
"Konzeption und Umsetzung eines intergenerativen Bewegungs- und Gesundheitsförderungsprojekts" (MSc Debora Wick)
> Download Masterarbeit D. Wick (pdf)

"Konzeption und Umsetzung intergenerativer Bewegungsprogramme im Rahmen eines Gesundheitsförderungsprojekts der Stiftung Hopp-la"
(MSc Valeria Vitti)
> Download Masterarbeit V. Vitti (pdf)

Hier finden Sie anregende Ideen und Videos für Bewegung, Spiel und Spass für die ganze Familie
> Link EKG-Bewegungsratgeber

Literaturangaben
Baumann, H. (2005). Bewegung und Spiel bereichern auch im Alter das Leben – Anmer-
kungen aus entwicklungstheoretischer und sportwissenschaftlicher Sicht. European Journal of Geriatrics, 7(2), 99–107.
Blake, A. J., Morgan, K., Bendall, M. J., Dallosso, H., Ebrahim, S. B., Arie, T. H., … Bassey, E. J. (1988). Falls by elderly people at home: prevalence and associated factors. Age and ageing, 17(6), 365–372.
Engel, M. (2011). Spielräume-Tipps zur Planung und Gestaltung von sicheren, attraktiven Lebens- und Spielräumen.
Bern: bfu-Beratungsstelle für Unfallverhütung.

Flora, P. K., & Faulkner, G. E. J. (2007). Physical Activity. Journal of Intergenerational Rela-tionships, 4(4), 63–74.

Freiberger, E., Schöne, D., & Meuter, J. (2010). Sturzprophylaxe im Alter : Grundlagen und Module zur Planung von Kursen. Köln: Deutscher Ärzte-Verlag.

Gillespie, L. D., Robertson, M. C., Gillespie, W. J., Lamb, S. E., Gates, S., Cumming, R. G., & Rowe, B. H. (2009). Interventions for preventing falls in older people living in the community. In The Cochrane Collaboration & L. D. Gillespie (Eds.), Cochrane Data-base of Systematic Reviews. Chichester, UK: John Wiley & Sons, Ltd.
Granacher, U., Muehlbauer, T., Gollhofer, A., Kressig, R. W., & Zahner, L. (2011). An Intergenerational Approach in the Promotion of Balance and Strength for Fall Prevention – A Mini-Review. Gerontology, 57(4), 304–315.
Kahl, H., Dortschy, R., & Ellsäßer, D. G. (2007). Verletzungen bei Kindern und Jugendlichen (1–17 Jahre) und Umsetzung von persönlichen Schutzmaßnahmen. Bundesgesund-heitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz, 50(5-6), 718–727.
Kambas, A., Antoniou, P., Xanthi, G., Heikenfeld, R., Taxildaris, K., & Godolias, G. (2004). Unfallverhütung durch Schulung der Bewegungskoordination bei Kindergartenkindern. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, 55(2), 44–47.
Kohli, R., Bläuer-Herrmann, A., & Babel, J. (2010). Szenarien zur Bevölkerungsentwicklung der Schweiz: 2010-2060. Neuchâtel: Bundesamt für Statistik.
Kressig, R. W. (2009). Stürze. In Geriatrie für Hausärzte. Bern: Huber.
Largo, R. H., & Beglinger, M. (2009). Schülerjahre : wie Kinder besser lernen (3. Aufl.). Mün-chen : Piper.
Lüscher, K., Liegle, L., Lange, A., Hoff, A., Stoffel, M., Viry, G., & Widmer, E. (2010). Generationen, Generationenbeziehungen, Generationenpolitik: ein dreisprachiges Kompendi-um = Générations, relations intergénérationnelles, politiques des générations = Generations, intergenerational relationships, general policy. Bern: Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften.
Lüscher, K., Stoffel, M., & Zürcher, M. (2010). Generationenbeziehungen. Auf dem Weg zu einer Generationenpolitik. Bern: Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozial-wissenschaften.
Michel, F. L., & Bochud, Y. (2012). Haus und Freizeit. Unfall-, Risiko- und Interventionsanaly-se. Bern: bfu-Beratungsstelle für Unfallverhütung.
Opaschowski, H. W. (2004). Der Generationenpakt : das soziale Netz der Zukunft. Darm-stadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.
Pinto, T. A., Hatton-Yeo, A., & Marreel, I. (2009). Guia de ideas para la Planificacion y Aplicacion de Proyectos Intergeneracionales (Guide of Ideas for Planning and Implementing Intergenerational Projects). Portugal: Teresa Almeida Pinto | Gesell-schaft für Generationsübergreifende Aufwertung und Aktive Entwicklung.
Reutlinger, C., Hüllemann, U., Lingg, E., Fehr, M., & Grädel, K. (2012). Abschlussbericht zur wissenschaftlichen Begleitung des Projekts “Begegnungsplatz Kellen” in Goldach. St.Gallen: FHS St.Gallen.
Schuh, N. (2009). Jung und Alt bewegen. Spiel- und Bewegungsräume als neue Herausforderung für die Freiraumplanung. Stadt + Grün, 58(1), 19–24.
Schürch, B., Thüler, H., Engel, M., & Knecht, C. (2012). Sichere Bewegungsförderung bei Kindern. Leitfaden für Kindergärten, (Tages-)Schulen, Kindertagesstätten, Spielgrup-pen und Horte. Bern: bfu-Beratungsstelle für Unfallverhütung.
Weltzien, D., Rönnau-Böse, M., Klie, T., & Pankratz, N. (2013). Begegnungen: Ein Projekt mit hochbetagten Menschen und Vorschulkindern - Handreichung für die Praxis. Freiburg: FEL-Verlag.
Zahner, L., & Steiner, R. (2010). Kräftig altern: Fachhandbuch die positiven Effekte von Muskeltraining in der 3. Lebensphase. Luzern: Schweizerischer Fitness- und Gesund-heitscenter Verband.